k 20170708 123208

15.07.2017

Das Sicherheitstraining soll bei Kraftfahrern Sensibilität für Gefahrensituationen wecken. Teilnehmer üben, Gefahren rechtzeitig zu erkennen und durch eine verbesserte Fahrtechnik zu bewältigen.

Unter der Anleitung von geschulten Moderatoren erfahren die Teilnehmer, wo ihre Grenzen liegen. Sie trainieren mit dem eigenen Fahrzeug auf unterschiedlichem Fahrbahnuntergrund, setzen verschiedene Bremstechniken ein, üben Kurvenfahrten und entwickeln Ausweichstrategien. Rennfahrer und Schleuderkünstler sollen hier jedoch nicht herangezogen werden. Im Vordergrund steht vielmehr das verantwortungsbewusste vorausschauende Fahren.

 k 20170708 123437Teilnehmen können sowohl Führerscheinneulinge als auch routinierte Fahrer, die sich überprüfen lassen wollen. Das Alter sollte kein Hindernis für die Teilnahme sein.

Die Teilnehmerkosten für ein ganztägiges Sicherheitstraining können bei der Kreisverkehrswacht Mettmann abgefragt werden.  Die meisten Berufsgenossenschaften übernehmen bei einer Anmeldung über den jeweiligen Arbeitgeber den größten Teil der Kosten.  Darum ist dieses Angebot insbesondere für Firmen und Behörden interessant, um Wegeunfälle und die damit verbundenen Personalausfälle zu reduzieren.

Anfragen bitte an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch bei der Kreisverkehrswacht Mettmann unter  02104 / 99 - 1798 - Herrn Hezel.

 Bilder zum Sicherheitstraining vom 08. Juli 2017 finden sie hier.

Sicherheitstraining auch für Motorradfahrerinnen und -fahrer

DSC05502Nicht nur für vierrädrige Fahrzeuge sondern auch für Motorradfahrer bietet die Kreisverkehrswacht Mettmann Fahrsicherheitstrainings an und leistet damit einen weiteren Betrag zur Verkehrssicherheit.

2015 verunglückten in NRW 3.994 Motorradfahrer, 84 ließen dabei ihr Leben. 2016 verunglückten 3.839 Motoradfahrer, 75 ließen dabei ihr Leben.

Auch wenn die Zahl der verunglückten Motorradfahrer um 3,9% und die Zahl der getöteten Motorradfahrer um 10,7% abgenommen hat, zeigen leider auch diese Zahlen, welche Folgen ein Verkehrsunfall aufgrund der fehlenden Knautschzone für Motorradfahrer haben kann.

Die Kreisverkehrswacht Mettmann hat sich daher zum Ziel gesetzt, Motorradfahrer entsprechend für die Gefahren zu sensibilisieren. Sie bietet spezielle ganztägige Motorradsicherheitstrainings an, die sich an Anfänger, Wiedereinsteiger aber auch an Vielfahrer richtet. Die Teilnehmer (pro Training max. 12 Personen) erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Neben kleinen, aber notwendigen Theorienanteilen steht der praktische Umgang mit dem Motorrad im Vordergrund. Die Sequenzen Stabilisieren, Bremsen, Ausweichen, Kurvenfahren werden unter Anleitung eines erfahrenen Moderators der Verkehrswacht intensiv geübt. Tipps und Tricks für eine sichere Motorradsaison runden den Tag schließlich ab.

Die Teilnahme am Motorradsicherheitstraining kostet zur Zeit 80,- Euro inklusive einer entsprechenden Versicherung. Einige Berufsgenossenschaften (insbesondere die Verwaltungs-BG) fördern auch diese Trainings teils komplett.

 Anfragen bitte an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch bei der Kreisverkehrswacht Mettmann unter  02104 / 99 - 1798 - Herrn Hezel.

Bilder zum Sicherheitstraining für Motorradfahrer (zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken.)

 

 

Bilder zum Sicherheitstraining für PKW vom 08. Juli 2017 (zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken.):