19.03.2021

DSC 2368"Kinder sicher im Straßenverkehr"- Radfahrausbildung / Arbeitsbuch / Aktion "Toter Winkel", die Erhöhung der Verkehrssicherheit ist im Kreis Mettmann zu einer Gemeinschaftsaufgabe zwischen der Kreisverkehrswacht Mettmann, dem Straßenverkehrsamt des Kreises Mettmann und der Kreispolizeibehörde Mettmann geworden.

Wie verhalte ich mich richtig? "Um Kindern ein Arbeitsbuchsicheres Verhalten mit dem Fahrrad zu vermitteln, führt die Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizeibehörde Mettmann regelmäßig Radfahrausbildungen mit den Grundschülern durch", so Saskia Pletsch von der Kreispolizeibehörde Mettmann. Kinder zählen zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Allein in Deutschland verunglücken jährlich mehrere Tausend von ihnen im Straßenverkehr, viele davon mit dem Fahrrad.

Ein wachsendes Verkehrsaufkommen und volle, unübersichtliche Straßen prägen den Verkehr. Gerade für Kinder können Situationen auf der Straße gefährlich werden. "Um ihre Sicherheit zu verbessern, durchlaufen alle Grundschüler eine Radfahrausbildung", erklärt Landrat Thomas Hendele, Schirmherr der Kreisverkehrs-wacht Mettmann.

Weiterlesen ...

11.03.2021

PolizeiIn diesem Jahr stellt die Kreispolizeibehörde Mettmann in ihrem Jahresbericht in der Rubrik "Verkehr" die Unfallstatistik für das Jahr 2020 zur Verfügung.

Wie dem Bericht zu entnehmen ist, hat die Zahl der gemeldeten Verkehrsunfälle (12.125) gegenüber 2019 (14.415) um 2.290 Unfälle abgenommen.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann verzeichnete 1.549 verunglückte Personen, das sind 201 Personen (-11,49 %) weniger als in 2019. Im Vergleich zum Land NRW liegt das Risiko, bei einem Verkehrsunfall verletzt zu werden, im Kreis Mettmann um 14,48% niedriger.

Weiterlesen ...


200506 Foto Homepage 2Immer wieder berichten die Medien über Unfälle mit abbiegenden Lkw. Frau Smigoc von der Kreisverkehrswacht Mettmann hat sich seit einigen Jahren dieses Problems angenommen, um mit Unterstützung von Speditionen, Fuhrparks und der Kreispolizeibehörde Schülerinen und Schüler der vierten Klassen der Grundschulen im Kreis Mettmann über die Gefahren des Toten Winkels zu informieren.

Auch der Verordnungsgeber hat bei der Überarbeitung der StVO dem Problem Rechnung getragen. So müssen Lkw über 3,5 Tonnen innerorts beim Rechtsabbiegen mit Schrittgeschwindigkeit fahren.

Trotzdem bleibt ein Risiko, das den Aufwand der Verkehrswacht auch weiterhin erforderlich macht.

Weiterlesen ...